Skitest: HEAD Supershape i.Magnum + PRD 12

HEAD Supershape i.Magnum + PRD 12

HEAD Supershape i.Magnum + PRD 12 ist ein Carvingski, der für erfahrene Skiläufer entwickelt wurde.

Der HEAD Supershape i.Magnum + PRD 12 ist in fünf unterschiedlichen Größen verfügbar, wobei jede Ausführung ihren eigenen Radius hat. Bei der kleinsten Ausführung des HEAD Supershape i.Magnum + PRD 12 mit einer Referenzlänge von 149 cm beträgt er 10,3 Meter. Die nächstgroße Ausführung mit einer Gesamtlänge von 156 cm ermöglicht Radien von 11,2 Meter. Der Radius steigt um einen Meter, wenn man die Ausführung mit einer Gesamtlänge von 163 cm bevorzugt. Die zweitgrößte Ausführung mit einer Referenzlänge von 171 cm hat einen Radius von 13,1 Meter, während die längste Variante des HEAD Supershape i.Magnum + PRD 12 mit einer Länge von 177 cm Radien von 14,2 Meter garantiert.

In seinem Element fühlt sich der HEAD Supershape i.Magnum + PRD 12 auf Buckelpisten und auf hartem Untergrund, denn dort profitiert der Nutzer vom Tip-Rocker, der das Variieren der Radien ermöglicht.

Dabei beschleunigt der Curvingski von HEAD nicht beim Anlegen der Kurve, sondern beim Verlassen, was dem Nutzer einen besonderen Kick verleiht. Da der HEAD Supershape i.Magnum + PRD 12 äußerst drehfreudig und wendig ist, kippt der Skifahrer nicht um, selbst wenn er echt scharfe Kurven anlegt. Zur Stabilität der Konstruktion trägt auch ihre Verstärkung durch Graphene bei.

Welche sonstigen Besonderheiten charakterisieren die Konstruktion des HEAD Supershape i.Magnum + PRD 12?

In erster Linie KERS. Dabei handelt es sich um piezoelektrische Fasern, die in einem Winkel von 45 Grad vor der Bindung des HEAD Supershape i.Magnum + PRD 12 einlaminiert sind. Sie speichern bei jedem Schwung Energie, die beim Verlassen der Kurven wieder freigesetzt wird, wodurch es zum besagten Kick kommt.

Nicht weniger nützlich ist auch die ERA 3.0S-Technologie des HEAD Supershape i.Magnum + PRD 12. Denn sie reduziert einerseits den Radius und sorgt für einen besseren Kantengriff.

Zum anderen erleichtert sie das Durchführen von Manövern. Zum dritten verhindert sie unangenehme Vibrationen am HEAD Supershape i.Magnum + PRD 12.

Race structured UHM C base steigert die Geschwindigkeit des Pistenskies und macht das Fahren mit dem HEAD Supershape i.Magnum + PRD 12 besonders bequem. Doch all die Technologien funktionieren nur, weil das Fundament des Pistenskis HEAD Supershape i.Magnum + PRD 12 von der Worldcup sandwich construction gebildet wird. Dies ist eine Konstruktion aus einem Holzkern, der durch Titanalplatten und ABS-Schichten von beiden Seiten verstärkt wird. Dank dieser Konstruktion vereinigt der Pistenski ausgeprägte Robustheit mit Schnelligkeit in sich.

Davon konnten sich unsere Testepersonen im Ski Alpin Test 2017/2018, der von uns organisiert wurde, selbst überzeugen. Denn schon kurz nach dem Beginn vom Ski Alpin Test 2017/2018 verspürten sie, dass der HEAD Supershape i.Magnum + PRD 12 jede Menge leisten kann. Zwar beschränkt die breite und gerockerte Spitze des Pistenskis seine Performance und Geschwindigkeit, aber dieser Mangel wird durch die gute Wendigkeit und den Rebound mehr als wettgemacht. Deswegen kann man damit den ganzen Tag fahren, ohne müde zu werden. Deshalb ist dieses Modell perfekt für leidenschaftliche Skiläufer geeignet.

Fazit des HEAD Supershape i.Magnum + PRD 12

Der HEAD Supershape i.Magnum + PRD 12 überzeugt mit seiner modernen Konstruktion, die Wendigkeit mit leichter Kontrollierbarkeit in sich vereinigt. Deshalb braucht man zum Steuern des Geräte nicht viel Kraft, was das Eintreten der Müdigkeit verlangsamt. Daher ist der HEAD Supershape i.Magnum + PRD 12 das ideale Modell für Skifahrer, die gerne ganze Tage auf Pisten verbringen.

Tags: Skitest, HEAD Ski
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.